FANDOM


Quirrell
Quirinus Quirrell
Biographische Information
Geburt

26.09.[1] möglicherweise in den 1950er oder 1960er Jahren

Tod

04.06.1992, Kellergewölbe, Schloss Hogwarts [2]

Blutstatus

Halbblut [1]

Ehestatus

Single [1]

Titel

Professor[3]

Körperliche Beschreibung
Spezies

Mensch [3]

Geschlecht

Männlich [3]

Haarfarbe

Glatze [4]

Augenfarbe

Blassblau [5]

Hautfarbe

Blass [3]

Magische Fähigkeiten
Zauberstab

Erle, 9", Einhornhaar, biegsam [1]

Patronus

Nicht-gestaltlich [6]

Zugehörigkeit
Beschäftigung
Haus

Ravenclaw [1]

Loyalität
Hinter den Kulissen
Erster Auftritt

Harry Potter und der Stein der Weisen (Buch) (Erstes Auftreten)

Letzter Auftritt

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Film 2) (Erscheint in Rückblende(n))

Schauspieler

Ian Hart

Synchronsprecher

Frank Schaff

Quirinus Quirrell war in Harry Potters erstem Schuljahr der Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste. Vor dieser Beschäftigung war er als Lehrer für Muggelkunde in Hogwarts tätig. [8]

Sein Vorname könnte auch Slatero lauten, doch die Alliteration (QQ) ist wahrscheinlicher.

Erscheinung

Quirrell war ein junger Mann mit einem violetten Turban. Er schien immer sehr nervös zu sein und er hatte ein zuckendes Auge. Er stotterte auch die ganze Zeit, doch dieses Verhalten war aufgesetzt, damit ihn niemand als Todesser verdächtigte. Am Ende von Harry Potter und der Stein der Weisen nimmt er seinen Turban ab und auf seinem Hinterkopf wird das Gesicht von Lord Voldemort sichtbar.

Leben

Kindheit und Jugend

Über Quirrells Kindheit ist relativ wenig bekannt. Hagrid erwähnte allerdings, dass Quirrell ein sehr kluger und fleißiger Mann sei, der brilliant mit Dingen aus Büchern ist, mit der Praxis aber oft Probleme hat.

Quirrell als Erwachsener

Nachdem Quirrell die Ausbildung in Hogwarts im Hogwartshaus Ravenclaw beendet hatte, machte er sich in die weite Welt auf, um etwas Praxiserfahrung zu sammeln. Dabei scheint er weit herumgekommen zu sein, denn er behauptete, seinen Turban von einem afrikanischen Prinzen bekommen zu haben, weil er einen Zombie besiegt hätte.

Es gab ein Gerücht, dass er all seinen Mut verlor, als er im Schwarzwald auf Vampire traf. Allerdings gab es dafür keinen Beleg. Quirrell studierte vor seiner Zeit als Lehrer in Hogwarts nach eigener Aussage lange Zeit nur Bücher. Als er sich dann aber für ein Jahr frei nahm, um zu reisen, traf er in Albanien auf Lord Voldemort, der ihn für sich gewinnen konnte und ihm erklärte, dass es kein Gut und Böse gäbe, sondern nur Macht und jene, die zu schwach seien, um nach ihr zu streben.

Diener Lord Voldemorts

Er traf Harry das erste Mal im Lokal Zum Tropfenden Kessel, als Harry gemeinsam mit Rubeus Hagrid in die Winkelgasse ging. Quirrell stotterte, er wolle sich ein Buch über Vampire besorgen und sah dabei ängstlich aus.

Kurz nach dieser Begegnung versuchte Quirrell, das Verlies 713 bei Gringotts zu plündern, um für seinen Dunklen Meister den Stein der Weisen, der für die Herstellung von Lebenselixier benötigt wird, zu stehlen. Er schaffte es trotz der Sicherheitsvorkehrungen, unbemerkt in die Zaubererbank einzudringen, zum Hochsicherheitsverlies zu gelangen, in dem der Stein aufbewahrt worden war, in das Verlies einzudringen und anschließend herauszufinden, dass Hagrid den Stein bereits zurück nach Hogwarts gebracht hatte. Darauf verließ er die Bank wieder unbemerkt. Nachdem Quirrell den Stein aus Gringotts nicht stehlen konnte, nahm Lord Voldemort Besitz von Quirrells Körper, um ihn besser kontrollieren zu können. [3] Voldemort konnte aus Quirrels Hinterkopf heraustreten und selber sprechen. Quirrell verbarg dessen Gesicht mit Hilfe des Turbans.

Nach den Ferien nahm Quirrell seine Arbeit als Lehrer für Verteidigung gegen die Dunklen Künste auf. Er zog meist das Gelächter der Schüler auf sich, weil er scheinbar Angst vor seinem eigenen Fach hatte. Fred und George Weasley vermuteten, dass er seinen Turban mit Knoblauch vollgestopft hätte, da er immer noch glaubte, dass ihn ein Vampir eines Tages holen könnte.

An Halloween stürmte er in die Große Halle und warnte alle vor einem Troll in den Kerkern und täuschte vor, in Ohnmacht zu fallen. In Wahrheit hatte er aber den Troll herausgelassen, um ungestört an Hagrids dreiköpfigem Hund Fluffy vorbeizukommen und den Stein der Weisen zu stehlen, der nun in Hogwarts' Kellergewölbe aufbewahrt wurde. Quirrell hatte aus dem betrunkenen Hagrid herausbekommen, wie man Fluffy umgeht, da er ihm dafür das Ei eines Drachens gegeben hatte. Snape machte ihm allerdings einen Strich durch die Rechnung und folgte ihm.

Beim Quidditch-Spiel zwischen Gryffindor und Slytherin verhexte er Harrys Besen, um ihn umzubringen. Hermine Granger verdächtigte Snape und wollte den Blickkontakt zwischen ihm und Harry unterbrechen. Bei diesem Versuch stieß sie außerdem Quirrell zur Seite und hatte damit seinen Versuch, Harry umzubringen, vereitelt.

Als Harry, Hermine, Draco und Neville etwas später im Buch eine Strafaufgabe im Verbotenen Wald antraten, sahen Malfoy und Harry eine vermummte Gestalt, die Blut von einem toten Einhorn trank. Malfoy lief weg und die Gestalt, Quirrell, wollte Harry angreifen, wurde aber vom Zentauren Firenze vertrieben. In diesem Jahr hat Quirrell auf Befehl von Voldemort angefangen, Einhörner zu töten, denn Einhornblut verlängert das Leben, allerdings zu einem schrecklichen Preis.

Tod

Harry, Ron und Hermine waren sich einig, dass sie den Diebstahl des Steins der Weisen verhindern müssen. Sie hatten zwar damit Recht, dass der Stein in Gefahr ist, doch sie verdächtigten die ganze Zeit den Falschen, nämlich Severus Snape. Als Harry, Ron und Hermine sämtliche Fallen vor dem Stein der Weisen überwunden hatten, ging Harry in die letzte Kammer und entdeckte dort Quirrell. Dieser nahm nach einiger Zeit den Turban ab und Voldemort offenbarte sich Harry. Nach Aufforderung durch Voldemort versuchte Professor Quirrell, Harry zu töten, doch der Schutz, den Lily Potter bei ihrem Tod auf ihrem Sohn Harry hinterließ, machte es ihm unmöglich. Er bekam Brandblasen und erlitt schreckliche Schmerzen. Als Dumbledore hinzukam, floh Voldemort aus Quirrells Körper und überließ seinen Diener und Wirt dem Tod.

Dumbledore sagte daraufhin Harry, dass Voldemort in der Zwischenzeit seinen Anhängern genauso wenig Gnade entgegen bringen würde wie seinen Feinden.

Besonderes

  • Quirrell wird im Film Harry Potter und der Stein der Weisen von Ian Hart gespielt.
  • Quirrell war hervorragend im Umgang und im Kampf mit Trollen.
  • Obwohl Quirrell ein Stück der Seele von Lord Voldemort in sich aufbewahrte, wurde er nicht als siebter Horkrux aufgelistet. Somit würde Quirrell den achten Horkrux darstellen. Wahrscheinlich wird er nicht gelistet, da das Seelenstück seinen sterbenden Körper verließ.

Anmerkungen und Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Pottermore Hintergrundinformation zu Quirinus Quirrell (Screenshot erhältlich hier)
  2. 2,0 2,1 Harry Potter und der Stein der Weisen - Kapitel 17 (Der Mann mit den zwei Gesichtern)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 Harry Potter und der Stein der Weisen - Kapitel 5 (Winkelgasse)
  4. Harry Potter und der Stein der Weisen (Film) - Kapitel 30 (Der Mann mit den zwei Gesichtern)
  5. Harry Potter und der Stein der Weisen (Film) - Kapitel 5 (Winkelgasse)
  6. Quirrell wird als fähig gezeigt, einen nicht-gestaltlichen Patronus zu erzeugen in LEGO Harry Potter: Jahre 1 - 4. Obwohl Rowling sagte Todesser könnten keine Patroni erzeugen, Quirrell war aber nur ein Anhänger Voldemort's; er besaß nicht das Dunkle Mal.
  7. 7,0 7,1 J.K. Rowling and the Live Chat, Bloomsbury.com, 30. Juli 2007
  8. "A transcript of a web chat with J.K. Rowling" aus The Leaky Couldron

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki