Fandom

Harry-Potter-Lexikon

Quidditch

2.114Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare7 Teilen

Quidditch ist der beliebteste Sport in der Welt der Zauberer. Man fliegt auf Besen und jede Mannschaft besteht aus sieben Spielern. Quidditch wird unter anderem in der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei gespielt, wo jedes Haus seine eigene Mannschaft hat. Zusätzlich findet auch alle vier Jahre die Quidditch-Weltmeisterschaft statt.

Geschichte

Dieser Artikel oder Abschnitt ist ein Stub. Du kannst helfen, ihn zu erweitern.


Das Spiel

Bälle

Quaffel
Ein roter Ball, groß wie ein Fußball. Die Jäger müssen den Quaffel in einen der Ringe der gegnerischen Manschaft werfen. Pro geworfenem Tor 10 Punkte.
Klatscher
Die schwarzen Bälle, etwas kleiner als der Quaffel, die hinter den Spielern herfliegen und versuchen, sie vom Besen zu hauen.
Schnatz
Ein kleiner goldener Ball mit rotierenden Flügeln, der sehr schnell seine Richtung wechseln kann und wegen seiner Geschwindigkeit kaum zu sehen ist, nur der Sucher darf den Schnatz fangen. Bei Fang 150 Punkte und somit meist der Gewinn.

Teilnehmer

Spieler

Hüter
Fliegen vor den Torringen hin und her, um zu verhindern, dass von der feindlichen Seite Tore geschossen werden.
Jäger
Werfen sich den Quaffel zu, um Tore zu schießen.
Treiber
Ausgestattet mit schweren Schlagstöcken, um die Klatscher von ihrem Team fernzuhalten.
Sucher
Versuchen, den Schnatz vor dem Gegner zu fangen.

Sonstige

Schiedsrichter
Hat dieselbe Aufgabe wie bei Muggelsportarten. Hinzu kommt, dass er selbst auch auf einem Besen sitzend am Spiel teilnimmt und im Rahmen seiner Autorität auch Gebrauch von Magie machen darf.
Funktionäre
Bei größeren Spielen stehen zusätzlich noch zwei Funktionäre an der Außenlinie, um den Schiedsrichter zu unterstützen.

Spielfeld

Das Spielfeld ist hundertsechzig Meter lang, sechzig Meter breit und oval. In der Mitte befindet sich ein etwa ein Meter breiter Kreis, wo von dem Schiedsrichter die Bälle freigegeben werden. An zwei der Enden sind jeweils drei Torringe an Stangen 50 Meter hoch in der Luft angebracht. Zu Beginn des Besensports waren es noch Körbe an Torpfosten. Rund um das Feld stehen die Tribünen, die ebenfalls sehr hoch sind, damit die Zuschauer alles gut überblicken können.

Regeln und Taktiken

Regeln

  1. Kein Spieler darf über die Spielfeldabtrennung fliegen. Wenn er das macht, muss er den Quaffel an die gegnerische Mannschaft abgeben. Wie hoch er fliegt, ist allerdings egal.
  2. Während des Spiels kann der Mannschaftskapitän beim Schiedsrichter durch Zeichen eine Auszeit fordern, die, wenn das Spiel schon zwölf Stunden angedauert hat, bis zu zwei Stunden gehen kann. Bei der Auszeit dürfen die Spieler mit den Füßen den Boden berühren und wenn nach Ablauf der Auszeit eine Mannschaft nicht vollständig zurückkehrt, wird diese ausgeschlossen.
  3. Der Schiedsrichter kann Freiwürfe anordnen. Dabei fliegt der Jäger von dem Mittelkreis in den Torraum, in dem sich nur der Hüter befinden darf, während alle anderen Mitglieder seiner Mannschaft sichtbaren Abstand halten müssen.
  4. Ein Spieler darf einem anderen den Quaffel entwinden, allerdings darf kein Spieler ein Körperteil eines anderen umklammern oder festhalten.
  5. Wenn ein Spieler verletzt ist, wird dieser nicht ersetzt und die Mannschaft muss ohne ihn weiterspielen.
  6. Zwar dürfen Zauberstäbe mit auf das Spielfeld genommen werden, doch dürfen sie auf gar keinen Fall gegen andere Spieler, Zuschauer, den Schiedsrichter oder die Bälle verwendet werden.
  7. Nur der Fang des Schnatzes oder das Einverständnis beider Kapitäne kann ein Quidditch-Spiel beenden.
  8. Nur die Treiber dürfen einen Schläger benutzen.

Fouls

  • Flacken: Nur für den Hüter.
    Der Hüter steckt irgendeinen Teil seines Körpers durch einen der Torringe, um den Quaffel herauszuschlagen.
  • Keilen: Gilt für alle Spieler.
    Absichtlich mit einem Gegner zusammenstoßen.
  • Kollern: Gilt für alle Spieler.
    Einen Gegner vom Kurs abbringen, in dem man den Besenstiel blockiert.
  • Nachtarocken: Nur für die Jäger.
    Während er durch den Torring fliegt, die Hand noch am Quaffel haben.
  • Pfeffern: Nur für die Treiber.
    Der Klatscher wird in die Zuschauermenge geschlagen, damit eine Spielpause stattfindet.
  • Quaffelpicken: Nur für die Jäger.
    Der Quaffel wird irgendwie verändert (z.B. durchstochen) damit er schneller fällt etc.
  • Rempeln: Gilt für alle Spieler.
    Starker Einsatz der Ellenbogen gegen Mitspieler oder Gegner.
  • Schnatzeln: Gilt für alle Spieler außer dem Sucher.
    Den Schnatz berühren, wenn man kein Sucher ist.
  • Stutschen: Nur für die Jäger.
    Mehr als ein Jäger fliegt in den Torraum.
  • Zockeln: Gilt für alle Spieler.
    Den Besenschweif eines anderen Spielers festhalten, damit dieser nicht mehr oder nur noch langsam fliegen kann.

Taktiken

  • Doppelacht-Looping: Verwendung durch Hüter.
    Meist gegen Freiwürfe. Es werden mit hoher Geschwindigkeit die Torringe umkurvt, um den Quaffel abzublocken.
  • Falkenkopf-Angriffsformation: Verwendung durch Jäger.
    Gut, um gegnerische Spieler aus dem Weg zu zwingen. Die Spieler bilden eine einschüchternde Pfeilspitze und fliegen auf die Torstangen zu.
  • Faultierrolle: Von allen verwendbar.
    Um Klatscher auszuweichen. Der Spieler hängt sich kopfüber an seinen Besen und klammert sich dabei mit Händen und Füßen an ihm fest.
  • Klatscher-Rückschlag: Verwendung durch Treiber.
    Um den Gegner zu verwirren. Der Klatscher wird per Rückhand weggeschlagen und fliegt somit nach hinten weiter.
  • Parkins Pinzette: Verwendung durch Jäger.
    Zwei Spieler fliegen von beiden Seiten auf einen gegnerischen Jäger zu, während sich der dritte von oben auf das Opfer hinabstürzt.
  • Plumpton-Pass: Verwendung durch Sucher.
    Der Spieler macht einen scheinbar achtlosen Schlenker, in Wirklichkeit jedoch fliegt einem der Schnatz den Ärmel hoch und ist gefangen.
  • Porskoff-Täuschung: Verwendung durch Jäger.
    Der Quaffel-Besitzer fliegt nach oben, um seine Gegner glauben zu machen, er flüchte, lässt den Ball dann aber zu einem bereits wartenden Spieler unter ihm fallen.
  • Rückpass: Verwendung durch Jäger.
    Der Quaffel wird über die Schulter einem anderen Spieler zugeworfen.
  • Seestern und Stiel: Verwendung durch Hüter.
    Abwehrmanöver. Der Spieler hält sich nur mit einer Hand und einem Fuß am Besenstiel vor den Toren fest.
  • Transsilvanischer Trick: Von allen verwendbar.
    Ein angetäuschter Schlag gegen die Nase, der solange erlaubt ist, wie die Faust das Gesicht des Gegenspielers nicht berührt.
  • Treiber-Doppel-Verteidigung: Verwendung durch Treiber.
    Der Klatscher wird von beiden Treibern gleichzeitig geschlagen und erlangt somit eine noch größere Angriffskraft.
  • Woollongong Shimmy: Verwendung durch Jäger.
    Abschütteln des gegnerischen Jägers in Form einer schnellen Zickzack-Bewegung.
  • Wronski-Bluff: Verwendung durch Sucher.
    Der Spieler schießt auf die Erde des Spielfelds und lässt den gegnerischen Sucher glauben, er hätte den Schnatz gesichtet. Im letzten Moment reißt er sich aus dem Sturzflug.


Allgemeines

  • Der Schnatz war früher ein echter Vogel, der dann aber vom Aussterben bedroht durch den jetzigen Goldenen Schnatz ersetzt wurde.
  • Harry Potter war der jüngste Hausspieler seit einem Jahrhundert, normalerweise dürfen keine Erstklässler in ihrer Hausmannschaft spielen.
  • Die Besen sind mit besonderen Polsterungszaubern ausgestattet, so dass man wie auf einem Kissen sitzen kann.
  • Ludovic Bagman spielte vor seiner Karriere im Zaubereiministerium als Treiber für die Wimbourner Wespen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki