FANDOM


Information icon Der Artikel könnte weitere Überarbeitung gebrauchen. Nähere Infos dazu erhältst Du auf der Diskussionsseite.
Luna Infobox
Luna Lovegood
Biographische Information
Geburt

13. Februar 1981 [1], Großbritannien [2]

Blutstatus

Reinblut oder Halbblut [3]

Ehestatus

Verheiratet

Auch bekannt als
  • Loony Lovegood (oder nur
    Loony)
  • Looooony (längere Version von
    Loony) (durch Peeves)
Titel

Hogwarts Quidditch-Kommentator

Signatur

Luna Lovegood sig

Körperliche Beschreibung
Spezies

Mensch

Geschlecht

Weiblich

Haarfarbe

Schmutzigblond

Augenfarbe

Silbergrau

Hautfarbe

Blass

Familieninformation
Familie
Magische Fähigkeiten
Zauberstab
Patronus

Hase

Zugehörigkeit
Beschäftigung

Magie-Naturforscherin

Haus

Ravenclaw

Loyalität
Hinter den Kulissen
Erster Auftritt

Harry Potter und der Feuerkelch

Letzter Auftritt

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Film 2)

Schauspieler

Evanna Lynch

Synchronsprecher

Laura Elßel

Witzigkeit im Übermaß ist des Menschen größter Schatz.
—Luna zu Harry[src]

Luna Lovegood (*13. Februar 1981) [1] ist eine halbblütige Hexe und besuchte Hogwarts von 1992 bis 1999. Der Sprechende Hut hat sie dem Haus Ravenclaw zugeteilt, aber sie ist auch innerhalb ihres Hauses eine Außenseiterin. Sie war Mitglied in Dumbledores Armee. Mit ihren hüftlangen, zerzausten, schmutzigblonden Haaren, ihren verschwindenden hellblonden Brauen und ihren entrückt blickenden Glubschaugen vermittelt Luna einen Eindruck, der selbst in Zaubererkreisen als "unnormal" und verrückt bewertet wird. Luna trägt auch noch so eigenartigen Schmuck wie etwa eine Halskette aus Butterbierkorken oder Lenkpflaumen als Ohrhängern, ihren Zauberstab steckt sie sich hinters Ohr, um ihn immer griffbereit zu haben. Sie glaubt an die Existenz solcher Wesen wie Schrumpfhörnige Schnarchkackler, die in der magischen Welt unbekannt sind und als Aberglaube gelten. Mit ihrer verträumten Stimme erklärt sie die Tagesereignisse oder die Machenschaften des Zaubereiministeriums als Folgen untergründiger Verschwörungen. Lunas befremdliche Art und Ausstrahlung haben ihr innerhalb und außerhalb ihres Hauses den Spitznamen Loony (Abkürzung von engl. lunatic = Verrückte, Spinnerin) eingetragen. Sie wird gemieden, ihre Sachen werden geklaut und versteckt und sie hat keine Freunde. Luna lügt nie und spricht auch unangenehme Wahrheiten aus. Trotz ihrer verträumten Art ist sie sehr schlau. Luna lebt mit ihrem verwitweten Vater zusammen, der ebenso wie ihre verstorbene Mutter ihre Weltsicht teilt und sicherlich stark geprägt hat. Der Vater ist Chefredakteur der Zeitschrift "Der Klitterer", einer Zeitschrift, die für ihre esoterischen und abstrusen Artikel bekannt ist. Lunas Mutter ist bei einem ihrer Zauberexperimente tödlich verunglückt. Lunas Elternhaus liegt irgendwo in der Grafschaft Devon. In der Gegend lebt auch die Familie von Cedric Diggory, sowie die Fawcetts und die Weasleys.

Geschichte

  • Als 1995 offensichtlich wird, dass Harry Potter und Albus Dumbledore öffentlich verleugnet werden und dass Hogwarts der Kontrolle des Zaubereiministeriums unterworfen werden soll, glaubt Luna zwar an ein heimliches Komplott des Zaubereiministers Cornelius Fudge, in dem Heliopathen eine Rolle spielen, unterstützt Harry aber trotzdem vorbehaltlos:
  • Sie tritt Dumbledores Armee bei (HP V/16).
  • Sie vermittelt, dass Harry im Klitterer öffentlich berichten kann, wie Lord Voldemort zurückgekehrt ist (HP V/25).
  • Sie gehört zu denen, die am Kampf in der Mysteriumsabteilung beteiligt sind. Ihre ungewöhnliche Denkweise erweist sich dabei als praktisch: Sie kommt sofort auf einen Thestralflug, um unverzüglich zum Zaubereiministerium zu gelangen. Weil sie Thestrale sehen kann, hilft sie denen, die dies nicht können beim Aufsitzen (HP V/33ff.).
  • Während des Quidditchspiels Gryffindor gegen Hufflepuff übernimmt sie in Harrys 6. Schuljahr probeweise das jahrelang von Lee Jordan versehene Amt des Stadionsprechers. Dabei kommentiert sie zu Professor McGonagalls Entsetzen die sportlichen Ereignisse nur am Rande. Viel wichtiger ist ihr, was an Gehässigkeiten und Absichten auf dem Spielfeld abgeht und was sich am Himmel zusammenbraut (HP VI/19).
  • Luna und Neville vermissen die DA-Treffen und überprüfen deshalb regelmäßig ihre falsche Galleone auf neue DA-Mitteilungen hin. Luna und Neville sind deshalb die einzigen DA-Mitglieder außerhalb Harrys engsten Freundeskreis, die sich am Kampf am Astronomieturm gegen die in Hogwarts eingedrungenen Todesser beteiligen (HPVI/28).
  • Im Schuljahr 1997/98 baut Luna zusammen mit Neville und Ginny die DA aus und trägt deren Widerstandsaktionen maßgeblich mit. (HP VII/15)
  • Auf ihrer Heimfahrt in die Weihnachtsferien wird Luna als Geisel gefangengenommen, mit der ihr Vater als Herausgeber seiner zum Protestblatt gewandelten Zeitschrift erpresst wird. (HP VII/21)
  • In ihrer Gefangenschaft beginnt sie eine enge Freundschaft mit ihren Mitgefangenen, vor allem mit Dean Thomas.
  • Einige Wochen danach rettet Dobby Luna, Garrick Ollivander und Dean Thomas aus ihrer Gefangenschaft im Kerker des Landsitzes der Familie Malfoy und bringt sie nach Shell Cottage. (HP VII/23)
  • Als Dobby, von Bellatrix' Messer getroffen stirbt, schließt sie Dobbys' Augen und bedankt sich bei seinem Begräbnis, dass er sie alle nach Shell Cottage gebracht hat.
  • Luna ist eine der ersten, die dem Ruf zur finalen Schlacht von Hogwarts folgen. (HP VII/29ff) Ginevra Weasley, die sich nicht wie alle anderen über Luna lustig macht und freundschaftliche Gefühle für sie hegt, stellt Luna in Band 5 Harry Potter, Ronald Weasley, Hermine Granger und Neville Longbottom vor. Im Laufe des Buches wird Luna Mitglied der DA und ist im entscheidenden Kampf gegen die Todesser im Ministerium aktiv mit dabei. Da auch sie durch den Tod ihrer Mutter ein geliebtes Familienmitglied verloren hat und daher Harrys Gefühle nach Sirius Blacks Tod aus eigener Erfahrung kennt, besteht zwischen Luna und Harry in dieser Hinsicht ein Verständnis, das er nicht einmal zu Ron und Hermine hat. Auch das Gefühl, unglaubwürdig und daher ausgestoßen zu sein, teilen sie, da in Harrys 5. Schuljahr seine Glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird, weil er behauptet, Lord Voldemort sei zurückgekehrt. Wie Harry und Neville kann sie die Thestrale (große skelettartige Pferde) sehen, die die Hogwartskutschen ziehen. Diese Wesen können nur von Menschen gesehen werden, die Menschen haben sterben sehen ("den Tod gesehen haben").
Luna Lovegood

Luna

In seinem 6. Schuljahr lädt Harry Luna zur Weihnachtsparty von Professor Slughorn ein. Außerdem darf Luna ein Quidditchspiel kommentieren (was sie aber in ihrer eigentümlichen Art tut, d. h. mit sehr vielen Seitenbemerkungen über eher nicht mit dem Spiel zusammenhängenden Dinge wie etwa das Wetter). Außerdem nimmt sie zusammen mit Hermine in einer indirekten Rolle am Kampf um den Astronomieturm teil, indem sie versuchen, Severus Snape zu überwachen, dieser entwischt ihnen allerdings. Nach dem Ende des Kampfes nimmt sie an Nevilles Seite an Dumbledores Begräbnis teil.

Luna erscheint im 7. Band – zusammen mit ihrem Vater Xenophilius Lovegood – als Gast bei Bill und Fleurs Hochzeit und obwohl Harry aus Sicherheitsgründen dort verkleidet erscheint, erkennt sie ihn sofort an seinem Gesichtsausdruck. Als die Todesser unter Snapes Führung Hogwarts übernehmen, führt sie zusammen mit Neville und Ginny Dumbledores Armee weiter. Schließlich versuchen sie, das Schwert von Gryffindor zu stehlen, und werden dabei von Snape erwischt. Als Strafe werden die drei in den Verbotenen Wald geschickt, was sich aber – dank Hagrids Aufsicht – anscheinend eher zu einem mehr oder minder gemütlichen Abend entwickelt. Zu Beginn der Weihnachtsferien wird Luna von Todessern entführt, um ihren Vater zu erpressen, die Ausrichtung des Klitterers zu ändern und ihnen Informationen über Harry Potter zu liefern. Zusammen mit Garrick Ollivander – später auch Harry, Ron, Hermine, Dean Thomas und dem Kobold Griphook – wird sie im Anwesen der Malfoys festgehalten, bis Dobby sie rettet; sie ist auch die erste, die die Grabrede für den Hauselfen hält. In der Schlacht von Hogwarts führt sie Harry zuerst in den Ravenclaw-Gemeinschaftraum, um ihm die Nachbildung des Diadems von Rovena Ravenclaw (des letzten verschollenen Horkruxes) an deren Statue zu zeigen, und schließlich kämpft sie an der Seite von Hermine und Ginny gegen Bellatrix Lestrange, sie sind aber selbst zu dritt nicht in der Lage, die Todesserin in die Knie zu zwingen. Nach dem Sieg über Voldemort ist sie die einzige, die erkennt, dass Harry etwas Privatsphäre haben möchte und hilft ihm mit einem kleinen Ablenkungsmanöver, das es ihm erlaubt, sich mit Ron und Hermine unbemerkt zu entfernen.

Luna Lovegood ist eine Hogwarts-Schülerin ein Jahr unter Harry Potters Jahrgang. Sie ist damit in derselben Jahrgangsstufe wie Ginny Weasley, gehört aber dem Hause Ravenclaw an. Luna ist die Tochter von Mr Lovegood, dem Chefredakteur des Klatschmagazins Der Klitterer. (HP5, 10)
Ihre Mutter - eine ganz außergewöhnliche Hexe - starb, als Luna neun Jahre alt war an den Folgen eines misslungenen Zauberspruchs (HP5, 38). Da Luna den Tod ihrer Mutter, Pandora Lovegood miterlebt hat, gehört sie zu den wenigen Hogwarts-Schülern, die Thestrale sehen können (HP5, 10).

Luna hat zotteliges, hüftlanges, schmutzigblondes Haar und ungewöhnlich helle Augenbrauen. Besonders auffällig sind ihre blassen, silber-grauen Glubschaugen, durch die sie immer einen leicht überraschten Eindruck macht - vor allem, da sie auch noch weniger als andere Menschen zu blinzeln scheint. Sie ist umgeben von einer "Aura von außerordentlicher Spleenigkeit, was unter anderem damit zusammenhängen könnte, dass sie ihren Zauberstab zur sicheren Aufbewahrung gerne mal hinter ihr Ohr klemmt oder so seltsame Dinge wie ein Halsband aus Butterbierkorken oder orangefarbene Radiesschen als Ohrringe trägt. Auf ihre Mitschüler wirkt sie verträumt, manchmal etwas abwesend und oft irritierend. (HP5, 10 und HP5, 13)

Menschen, die sie interessant findet - wie beispielsweise Harry Potter, den sie auf der Zugfahrt nach Hogwarts in ihrem vierten Schuljahr kennenlernt - starrt Luna ohne Scheu und voller Neugier unablässig an (HP5, 10).

Wie ihr Vater Xenophilius Lovegood hat Luna jede Menge eigenartiger Ansichten und scheut sich nicht, diese mitzuteilen. Sie hat eine sehr direkte Art und sagt, was sie denkt, auch wenn sie mit ihrer Meinung vielleicht alleine dasteht. Als Harry Potter in seinem fünften Schuljahr von vielen Mitschülern als Lügner und Spinner angesehen wird, da ihm viele die Geschichte von der Rückkehr Lord Voldemorts nicht abnehmen, sagt sie ihm vor einer Gruppe Viert- und Fünftklässler laut und deutlich, dass sie ihm Glauben schenkt: "Ich glaube, Er, dessen Name nicht genannt werden darf, ist zurück, und ich glaube, du hast mit ihm gekämpft und bist ihm entwischt." (HP5, 13) Sie ist ebenso direkt, wenn es darum geht, Kritik zu äußern. So macht sie Harry ohne mit der Wimper zu zucken darauf aufmerksam, dass er ziemlich unhöflich ist, als er auf eine Frage Ginnys barsch antwortet (HP5, 32).

Viele halten Luna wegen ihrer ungewöhnlichen Art für leicht verrückt. Ihr Spitzname ist daher "Loony" (HP5, 10).

Ihre Mitschüler scheinen ihr gerne Streiche zu spielen, denn am Ende eines Schuljahres hängt Luna immer eine Liste mit all ihren verschwundenen Sachen auf und hofft, dass ihre Mitschüler ihr die weggenommenen und versteckten Kleidungsstücke und Bücher wieder zurückgeben. Luna hat sich aber offenbar daran gewöhnt und geht gelassen damit um. Als Harry Potter ihr anbietet, beim Suchen zu helfen, lehnt sie ab: "O nein. [...] Nein, ich glaub, ich geh einfach runter und ess ein bisschen Nachtisch und warte, bis alles wieder auftaucht ... das tut es am Schluss immer". (HP5, 38)

Da Luna an Lord Voldemorts Rückkehr glaubt, wird sie in ihrem vierten Schuljahr Mitglied in Dumbledores Armee. (HP5, 18) Am Ende des Schuljahres kämpft sie zusammen mit Harry Potter, Ron Weasley, Hermine Granger, Ginny Weasley und Neville Longbottom als einzige Nicht-Gryffindor-Schülerin in der Mysteriumsabteilung des Zaubereiministeriums gegen die Todesser.

Im Raum des Schleiers in der Mysteriumsabteilung gehört Luna neben Harry zu den einzigen der sechs Schüler, die Stimmen hinter dem Schleier hören können. Am letzten Tag ihres vierten Schuljahres spricht sie Harry darauf an. Sie glaubt fest daran, dass die Stimmen in diesem Raum von den Toten kommen und dass diese sich nur vor ihnen verborgen hätten. Sie ist überzeugt davon, dass ihre tote Mutter auch hinter diesem Schleier ist und dass sie sie eines Tages wiedersehen wird. Durch dieses Gespräch schafft Luna, was keiner von Harrys Freunden geschafft hat: Das schreckliche Gefühl der Trauer und Verzweiflung, das Harry seid den Vorfällen in der Mysteriumsabteilung plagt, wird leichter für ihn. (HP5, 38)
Am Anfang ihres fünften Schuljahres trifft Luna im Zug auf Harry und Neville. Die drei suchen sich gemeinsam ein freies Abteil und reden noch mal über das letzte Schuljahr. Als Luna fragt, ob Harry dieses Jahr wieder die DA-Treffen veranstalten würde, verneint dieser das. Nevilles Gesicht ist deutlich von Enttäuschung gezeichnet, während Luna alles mit einem sarkastischen Spruch abtut, der aber verdeutlich, dass Luna die Treffen und die Leute die dabei waren, immer sehr wichtig waren. (HP6, 7)

Mir haben die Treffen auch gefallen [...]. Es war, als ob ich Freunde hätte.
—Luna Lovegood über Dumbledores Armee[src]

Ohne die DA-Treffen hat Luna in diesem Schuljahr recht wenig mit Harry und seinen Freunden zu tun. Lediglich einmal tröstet sie kurz Hermine, welche sich mit Ron Weasley gestritten hat und verdeutlicht dabei erneut, dass sie es gut versteht, unangenehme Wahrheiten - wie die, dass Ron manchmal etwas grob sein kann - direkt auszusprechen. (HP6, 15)

In der Mitte des Schuljahres begleitet sie Harry auf eine von Professor Slughorn veranstaltete Party.

Mich hat noch nie jemand zu einer Party eingeladen, wie ein Freund!
—Luna zu Harry, der sie als Begleitung zum Slug-Club einläd[src]

Zur großen Überraschung der beinahe gesamten Schülerschaft, darf Luna das Quidditchspiel Gryffindors kommentieren, wobei sie sich eher für die Formen der Wolken als für den Spielstand interessiert.

Am Ende des Schuljahres, als die Todesser in Hogwarts einfallen, ist Luna neben Neville die Einzige der alten DA-Gruppe, die Harrys Aufruf folgt. Gemeinsam patrouilliert sie mit Hermine vor Professor Snapes Büro. Die zwei Mädchen werden aber von Snape überlistet und können ihn nicht aufhalten, da sie Professor Flitwick helfen, der laut Snape "einen Schwächeanfall" erlitt. Wahrscheinlich hatte sie, wie Neville, die Münze immer wieder angeschaut in der Hoffnung, dass irgendwann wieder ein Treffen stattfindet, da die beiden die DA sehr vermissen. (HP6 28 und HP6, 30)

Hinter den Kulissen

  • Evanna Lynch entwarf unter anderem den Schmuck und die Löwenmaske für ihre Rolle als Luna Lovegood.
  • In einem Fernsehinterview hat Rowling angegeben, dass Luna nach ihrer Schulzeit zu einer Naturforscherin wird und mit Rolf Scamander zusammenkommt, dem Enkel von Newt Scamander (dem fiktiven Autor des Buches Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, welches – zusammen mit den Harry Potter-Romanen – 2001 von Scholastic Press in den Handel gebracht wurde).
  • Evanna Lynch war zusammen Harry Melling mit Gast auf der RingCon 2015.

Bilder

Anmerkungen und Quellen

  1. 1,0 1,1 I never get fed up with readers' questions! Luna's birthday is the 13th February.  Deutsch  Ich werde nie überfüttert mit Fragen von Lesern! Lunas Geburtstag ist der 13. Februar. ), gepostet von JKR auf Twitter am 17. Juli 2015
  2. Accio-quote Die Lovegoods sind bekanntermaßen Briten.
  3. Beide Eltern von Luna sind Zauberer, aber es ist nicht bekannt, wie deren Blutstatus war.
Wiki-wordmark
Das Harry-Potter-Lexikon hat 33 Bilder, bezogen auf Luna Lovegood.


Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Luna Lovegood

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.