FANDOM


Dieser Artikel oder Abschnitt ist ein Stub. Du kannst helfen, ihn zu erweitern.

Der Erste Zaubererkrieg begann offiziell im Jahr 1970 und endete am 31. Oktober 1981 mit Voldemorts fehlgeschlagenem Versuch Harry Potter zu töten.

Ursache

Lord Voldemort wollte der Herrscher über die Zauberer werden. Er und seine Anhänger, die Todesser, sahen Muggel, Muggelstämmige und Squibs als Minderwertige an, die von den Zauberern unterdrückt und ausgerottet werden sollten. Als er begann, die Macht mit Hilfe von dunkler Magie an sich zu reißen, fand der Krieg seinen Anfang.

Gegner

Der Orden des Phönix, eine Geheimorganisation gegründet von Albus Dumbledore, war der grösste Widersacher von Lord Voldemort und seinen Todessern. Viele Auroren des Zaubereiministerium kämpften Seite an Seite mit dem Orden. Auch die Abteilung für magische Strafverfolgung unter der Leitung von Bartemius Crouch sen. ging hart gegen die Todesser vor. So sperrten er Todesser und verdächtige ohne einen Prozess nach Askaban ein und erlaubte den Auroren, die unverzeihlichen Flüche zu benutzen.

Geschichte

Vorkriegszeit (1940er bis 1960er Jahre)

Während seiner Schulzeit lernte Tom Riddle, wie Lord Voldemort damals noch hiess, was Horkruxe waren. Sein Zaubertränkelehrer, Professor Horace Slughorn erzählte ihm davon und seitdem war Voldemort besessen davon, seine eigenen Horkruxe herzustellen und sich unsterblich zu machen. Die Erschaffung seines ersten Horkuxes erfolgte durch den Mord an der Muggelfamilie Riddle, seinen eigenen Verwandten väterlicherseits. Ausserdem scharte Voldemort während seiner Zeit in Hogwarts einige Freunde um sich, die dann später seine Anhänger werden sollten. Nach Ende seiner Ausbildung bekam Tom Riddle eine Arbeit bei Borgin und Burkes, einem Geschäft in der Nokturngasse. Danach reiste er zwei Jahrzehnte lang herum, vor allem auch in Albanien. Er studierte die dunklen Künste und kehrte später nach Grossbritannien zurück. Mittlerweile besass er mehrere Horkruxe und nannte sich offiziell "Lord Voldemort".

Anfang bis Höhepunkt des Krieges (1970er Jahre)

Nach seiner Rückkehr nach Grossbritannien, scharte er seine Todesser um sich und begann seine Revolution gegen das Zaubereiministerium. Muggel, Zauberer und Hexen wurden gefoltert und umgebracht. Ausserdem wandten sie den Imperius-Fluch an, der andere dem eigenen Willen unterwirft. So gelangten sie an geheime Informationen aus dem Ministerium. Nicht nur Zauberer kämpften an seiner Seite, sondern auch jegliche Art von magischen Kreaturen wie zum Beispiel Riesen, Inferi und Werwölfe. Auf dem Höhepunkt seiner Macht war Lord Voldemort stärker denn je. Terror, Chaos und Panik übermannten die Welt der Zauberer. Die Verteidigungslinien lichteten sich, immer mehr Ordensmitglieder wurden umgebracht. Keiner wusste, wer alles zu den Todessern gehörte und das Misstrauen wuchs immer mehr. Die allgegenwärtige Angst führte dazu, dass man nicht einmal mehr seinen eigenen Freunden traute.

Die Prophezeiung und Ende des Krieges (1981)

Einer von Lord Voldemorts Gefolgsleuten, niemand anderes als Severus Snape belauschte im Eberkopf ein Gespräch von Albus Dumbledore mit der Seherin Sybill Trelawney, welche sich für das Fach Wahrsagen an der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei bewarb. Am Ende des Gespräches machte Sybill Trelawney eine Prophezeiung, welche den ersten Zaubererkrieg betraf.

Der Eine mit der Macht, den Dunklen Lord zu besiegen, naht heran ... jenen geboren, die ihm drei Mal die Stirn geboten haben, geboren, wenn der siebte Monat stirbt ... und der Dunkle Lord wird Ihn als sich Ebenbürtigen kennzeichnen, aber Er wird eine Macht besitzen, die der Dunkle Lord nicht kennt ... und der Eine muss von der Hand des Anderen sterben, denn keiner kann leben, während der Andere überlebt ... der Eine mit der Macht, den Dunklen Lord zu besiegen, wird geboren werden, wenn der siebte Monat stirbt ...
—Sybill Trelawney zu Albus Dumbledore

Diese Prophezeiung hätte auf zwei Jungen zutreffen können: Harry Potter und Neville Longbottom. Als Severus Snape seinem Herrn mitteilte was er gehört hatte, entschied sich dieser sofort zu handeln. Lord Voldemort meinte, die Prophezeiung beziehe sich auf Harry Potter und beschloss, die Potters zu töten.

Severus Snape, welcher früher mit Lily Potter befreundet gewesen war und sie immer noch innig liebte, bekam Angst um sie. Er wandte sich verzweifelt an Dumbledore und flehte ihn an, Lily zu schützen. So wurde Snape zum Spion für Dumbledore, ohne dass Voldemort es jemals herausfand.

Peter Pettigrew, der Spion im Orden und Geheimniswahrer der Potters, verriet seinem Herrn den Aufenthaltsort der Potters. Voldemort tötete Lily und James Potter. Danach wollte er Harry töten, doch die Liebe seiner Mutter war wie ein Schild und der tödliche Fluch prallte auf ihn zurück, was seinen Tod bedeutet hätte, wenn er keine Horkruxe besessen hätte. Doch der Fluch zerstörte Voldemorts Körper und liess nur seine zerstörte Seele übrig. Harry blieb eine blitzförmige Narbe auf der Stirn und ein Teil von Voldemorts Seele, die sich an Harrys klammerte, was ihn zum achten Horkrux machte.

Nachkriegszeit

Der Dunkle Lord war besiegt und das, was noch von ihm übrig geblieben war floh aus dem zerstörten Haus und versteckte sich. Viele von Voldemorts Anhängern wurden gefasst und nach Askaban gesperrt, der Rest behauptete, sie hätten unter dem Imperius-Fluch gestanden.


Siehe auch

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.