FANDOM


Harry-Potter-The-Deathly-Hallows-Part-II.jpg
Draco Lucius Malfoy
Biographische Information
Geburt

05. Juni[1]1980

Blutstatus

Reinblut

Ehestatus

Verwitwet

Titel
Signatur

Draco Malfoy sig

Körperliche Beschreibung
Spezies
Geschlecht

Männlich

Größe

1,75 m (Film)

Haarfarbe

Weißblond

Augenfarbe

Grau

Hautfarbe

Blass

Familieninformation
Familie
Magische Fähigkeiten
Zauberstab
Patronus

--unbekannt--

Zugehörigkeit
Beschäftigung

Todesser (früher)

Haus

Slytherin

Loyalität
Hinter den Kulissen
Erster Auftritt

Harry Potter und der Stein der Weisen

Letzter Auftritt

Harry Potter und das verwunschene Kind (Theaterstück)

Schauspieler
Synchronsprecher

Moritz Pertramer (Filme)

Draco Lucius Malfoy (geb. 05. Juni 1980) ist ein reinblütiger Zauberer und der einzige Sohn von Lucius und Narzissa Malfoy.

Als Sohn eines Todessers glaubte Draco, wie der Rest seiner Familie, stark an die Wichtigkeit der Reinheit des Zaubererblutes und verachtete vor allem Muggelstämmige wie Hermine Granger, aber auch Zauberer und Zaubererfamilien, die entweder arm sind oder mit Muggelstämmigen verkehren — beispielsweise die Weasleys. Draco gab sich keine Mühe, seine rassistische Einstellung zu verbergen und war stolz auf seine Herkunft und die Tatsache reinblütig zu sein. Er beleidigte und provozierte sowohl Hermine Granger als auch Ronald Weasley, so oft sich ihm eine Gelegenheit bot.

Er besuchte die Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei von 1991 bis 1998 und wurde dem Haus Slytherin zugeteilt. Während seiner Hogwartsjahre verbrachte er seine Zeit hauptsächlich mit Vincent Crabbe, Gregory Goyle, Pansy Parkinson, Blaise Zabini und anderen Mitschülern aus dem Hause Slytherin. Gleichzeitig entwickelte er schnell eine starke Rivalität zu Harry Potter und trat in den Büchern und Filmen als dessen Gegenspieler in Hogwarts auf.

Biographie

Schulzeit

Jahr 1 (1991 - 1992)

Als Draco im Sommer 1991 mit seiner Mutter die Winkelgasse aufsuchte, begegnete er dort zufällig Harry im Geschäft "Madam Malkin's Gewänder für alle Gelegenheiten". Er wusste damals noch nicht, wen er dort vor sich hatte. Das zweite Treffen der beiden war am ersten September im Hogwarts-Express. Er bot Harry seine Freundschaft an, doch dieser lehnte ab, da Draco abfällige Bemerkungen über Ronald Weasley und dessen Familie machte und weil er in der Winkelgasse Hagrid, der vor dem Geschäft auf Harry wartete, beleidigt hatte.

Draco Jahre vergehen

Draco Malfoy, Jahre 1 - 6

In der Großen Halle wurde Draco bei der Häuserauswahl vom Sprechenden Hut in das Haus Slytherin eingeteilt, in dem auch seine Eltern zu ihrer Zeit in Hogwarts waren.

Draco nutzte jede Gelegenheit, um Harry und seine Freunde zu schikanieren und handelte sich so selbst einen Ausflug in den Verbotenen Wald ein, als er Harry und Hermine bei Minerva McGonagall verpetzte, die Hagrids Drachenbaby Norbert nachts zum Astronomieturm gebracht hatten. Draco wurde mit Harry, Hermine und Neville, der auch nachts unterwegs war, um Harry vor Malfoy zu warnen, in den Wald geschickt, um mit dem Wildhüter Hagrid auf Einhornsuche zu gehen.

Jahr 2 (1992 - 1993)

Draco Malfoy wurde Sucher für die Quidditchmannschaft seines Hauses, da sein Vater jedem aus dem Quidditchteam von Slytherin einen Nimbus 2001 gekauft hatte.

Als die erste Mahnung vom Erben Slytherins erschien, lachte Draco nur und rief: "Feinde des Erbens, nehmt euch in acht! Ihr seit die nächsten, Schlammblüter!"

Draco Malfoy machte sich oft darüber lustig, dass Gilderoy Lockhart dachte, Harry verkaufe Autogrammkarten.

Jahr 3 (1993 - 1994)

In der ersten Unterrichtsstunde bei Hagrid verletzte ihn der Hippogreif Seidenschnabel, aufgrund des respektlosen Verhaltens ihm gegenüber. Eigentlich war die Wunde nicht tief und verheilte schnell, aber Draco tat so, als wäre es viel schlimmer, um Hagrid ein schlechtes Gewissen zu machen. Nach dem Unfall erzählte er seinem Vater die Geschichte.

Lucius Malfoy sorgte dafür, dass Seidenschnabel zum Tode verurteilt wurde. Doch Seidenschnabel starb nie, da Harry, Ron und Hermine ihn mithilfe eines Zeitumkehrers retteten.

Jahr 4 (1994 - 1995)

Er leitete die "Potter stinkt"-Aktion und wurde nach einem Wortgefecht mit Harry und einem darauffolgendem Drohen mit dem Zauberstab von Bartemius Crouch jr. in der Gestalt von Alastor Moody in ein weißes Frettchen verwandelt.

Auf dem Weihnachtsball erscheint er in Begleitung von Pansy Parkinson, da sein Vater dies so wollte.

Jahr 5 (1996 - 1997)

In seinem fünften Schuljahr schloss er sich dem Inquisitionskommando unter der Führung von Dolores Jane Umbrigde an und trug dazu bei, Dumbledores Armee aufzulösen. Auch wurden er und Pansy Parkinson zu Vertrauensschülern des Slytherin Hauses ernannt.

Am Ende des Jahres wurde sein Vater nach der Schlacht in der Mysteriumsabteilung gefasst, verurteilt und in das Zauberergefängnis Askaban geschickt. Lord Voldemort übertrug daraufhin Draco die Aufgabe, den Schulleiter Albus Dumbledore zu töten, um die Familie Malfoy für das Versagen von Dracos Vater zu bestrafen.

Jahr 6 (1997 - 1998)

In seinem 6. Schuljahr erhielt Draco von Voldemort den Auftrag, für die Todesser einen Weg in die Hogwartsschule zu finden und hatte weiterhin den Auftrag Dumbledore umzubringen. Im Falle seines Scheiterns, drohte ihm der dunkle Lord damit sowohl ihn, als auch seine Eltern umzubringen. Er verbrachte somit seine Zeit damit, im Raum der Wünsche das alte Verschwindekabinett zu reparieren und erschaffte somit tatsächlich, in Relation mit dem Verschwindekabinett im Laden Borgin und Burkes, einen neuen Eingang für die Todesser.

Es gelang ihm jedoch, auch nach mehreren verzweifelten Versuchen, nicht seinen Schulleiter umzubringen und nachdem er seinen Zauberstab, nach einem Wortwechsel mit diesem, letztlich sinken ließ, übernahm Severus Snape seine Aufgabe. Seine Tante Bellatrix Lestrange brachte Draco, auf Wünschen Lord Voldemorts, die Kunst des Okklumentiks bei, die er am Ende der Lehre hervorragend beherrschte.

Späteres Leben

Nachdem er und seine Familie in letzter Sekunde vor Voldemorts Fall auf die andere Seite überliefen, entgingen sie einer Haftstrafe in Askaban. Da Draco Harry nämlich nach Harrys Offenbarung, in welcher Harry zeigte, dass er doch nicht gestorben war, ihm seinen Zauberstab rüberwarf, bewies er dem Auserwählten doch noch seine Treue. Harry setzte sich dann später im Gerichtsprozess für die Familie Malfoy ein und ersparte ihnen somit eine Haftstrafe im Gefängnis Askaban.

Nach der Schlacht war es an dem sogenannten Eisprinzen von Slytherin, seine bisherige Lebensweise zu überdenken. Die Werte die ihm im Bezug auf Reinblüter eingebläut wurden, hatten sich schließlich als falsch ergeben. Draco schaffte es seine Vorsätze bei Seite zu schieben und pflegte von dem Moment an einen weitaus toleranteren Lebensstil. Er heiratete dann Astoria Greengrass, die jüngere Schwester seiner Mitschülerin Daphne Greengrass. Die beiden bekamen einen gemeinsamen Sohn, den sie Scorpius Hyperion Malfoy nannten. Sie erzogen Scorpius weniger streng und vermittelten ihm andere Werte, als die, die Draco damals mit auf dem Weg gegeben wurden. Astoria allerdings verstarb 2019, noch bevor ihr Sohn in die dritte Klasse kam, an Blutkrebs und somit blieb Draco mit seinem Sohn von da an alleine.

Am 1. September 2017, während Draco seinen Sohn für sein erstes Jahr in Hogwarts zum Hogwarts-Express begleitete, begrüßte Draco Harry, Ron, Hermine und Ginny mit einem respektvollem Nicken. Draco Malfoy und Harry Potter wurden nie zu Freunden, aber ihre Feindseligkeiten hatten die beiden abgelegt.

Draco nahm nie einen Job an. Er besaß weiterhin die Reichtümer seiner Familie und deshalb wäre ein Job auch gar nicht nötig gewesen. In seiner Freizeit allerdings beschäftigte sich Draco liebend gerne mit alten Manuskripten der Alchemie. Laut J. K. Rowling behielt der Extodesser die Sammlung dunkler Artefakte, welche seinem Vater gehörte.

Aussehen

Draco sah seinem Vater Lucius sehr ähnlich. Er hatte ein bleiches, spitzes Gesicht und weißblondes, glattes Haar, sowie kalte graue Augen. Im Buch wird er als schlank und groß - ein Stück größer als beispielsweise Harry - beschrieben.

Im sechsten Schuljahr wirkte Draco dünner als die Jahre zuvor und hatte tiefe Schatten unter den Augen. Zudem wies seine Haut einen gräulichen Ton auf.

Der Hauself Kreacher hingegen meinte auch, dass man in Dracos Gesicht die feinen Gesichtszüge seiner Mutter Narzissa erkennt.

Etymologie

Sein Vorname, Draco, ist an das gleichnamige Sternbild des Nordhimmels angelehnt, was aus dem Lateinischen übersetzt "Drachen" bedeutet, weil es eine lange Tradition in der Familie seiner Mutter ist, die Nachkommen nach Sternen oder Sternbildern zu benennen. Dracos Mutter Narzissa bildet hierbei eine seltene Ausnahme. Auch Dracos Sohn Scorpius wurde nach einem Sternenbild benannt[3].

Durch Fans entstand der inoffizielle Beiname "Der Junge der keine Wahl hatte" (The Boy who had no Choise).

Persönlichkeit

J.K.Rowling äußert sich zwar nur in negativen Tönen über den Slytherin und sagte, sie könne nicht verstehen warum Draco von so vielen weiblichen Fans gemocht werde, doch schaut man mal hinter die Kulissen, so sieht man, dass Dracos Taten so manches Mal sogar sehr nachvollziehbar gewesen sind und dem 'Junge der keine Wahl hatte' diese wirklich verwehrt wurde.

Draco wurden nämlich schon seit seiner frühen Kindheit von seinem Vater Werte vermittelt, in welchen es um die Wichtigkeit der Reinheit des eigenen Blutes ging. Sein Vater war von Anfang an ein treuer Todesser und somit Anhänger von Voldemort. Nach dem Untergang von eben diesem begriff der Vater dann, dass nur es einem Zauberer, der mächtiger war als Voldemort, möglich sein musste, eben diesen zu besiegen. Er prophezeite Draco, dass Harry Potter wohlmöglich der neue, mächtigere dunkle Lord werden könne und dass Draco sich mit ihm anfreunden solle.

Doch Harry lehnte im entscheidenen Moment die Freundschaft ab und somit bekam Draco eine neue Aufgabe. Er solle Harry in seinen Schatten stellen und somit beweisen, dass er besser war als der Auserwählte. Er wurde also von seinem Vater in die Quidditchmannschaft gekauft und als Sucher stationiert. Doch auch hierbei versagte er.

Draco lebte seine gesamte Schulzeit lang ständig unter Druck und hatte Harry Potter zu hassen, denn so wurde es ihm beigebracht. Er wurde so erzogen und versuchte lediglich den Ansprüchen seines Vaters zu genügen. Doch er schaffte dies nie. Nach außen hin, blieb er jedoch der kalte Slytherin und versuchte sich auf seinem Namen und seinem Reichtum Freundschaften aufzubauen und andere Leute runterzumachen. Vielleicht machte er dies, um andere Leute leiden zu sehen und sich auf dieser Tatsache ein wenig besser zu fühlen.

Als dann schließlich Voldemort zurückkehrte, bekam Draco erneut eine Aufgabe. Er solle Dumbledore umbringen und den Todessern einen Weg in die Hogwartsschule verschaffen. Doch unter diesem Druck zerbrach er dann schlussendlich und erlaubte es sich zu weinen. Ausgerechnet Harry Potter hatte ihn dabei gesehen und Draco in einem seiner schwächsten Momente erlebt. Draco war wütend geworden und es kam zum bekannten Zauberstabgefecht in der Jungentoilette.

Nach dem Dumbledores Tod und der Übernahme Hogwarts durch die Todesser, quartierte sich der dunkle Lord persönlich bei den Malfoys ein und machte den Landsitz der Familie zu seinem Hauptsitz. Mittlerweile schien Draco an der Richtigkeit der Intentionen seines Herren zu zweifeln und beschützte Harry somit, als er ihn hätte identifizieren müssen.

In der Zeit der großen Schlacht, wechselten seine Mutter, sein Vater und er selbst dann schließlich doch auf die Seite Harry Potters und retteten sich somit vor einer Haftstrafe in Askaban.

Dracos Leben bestand also nur aus Druck und Enttäuschung. Gegen Ende musste er sogar all seine Lebenseinstellungen neu ordenen und mithilfe seiner Frau einen Sohn unter vollkommen neuen Werten aufziehen. Doch wieder einmal spielt das Glück nicht auf seiner Seite und Astoria stirbt 2019 an Blutkrebs — eine neue Herausforderung für den Jungen, 'der keine Wahl hatte'.

Cursed Child

In dem Buch/Theaterstück Harry Potter und das verwunschene Kind  Engl.  Harry Potter and the Cursed Child ) wird eine ganz neue Seite von Draco gezeigt, indem er Gefühlsansichten von sich gibt, welche im kompletten Konflikt zu seinem vorherigen Leben stehen.

So fragt er um den Beistand von Harry um seinen Sohn von den ständigen Gerüchten zu schützen, mit welchen dieser immer wieder konfrontiert wird. Dafür solle Harry im Ministerium noch einmal eine Stellungnahme zu der vollkommenen Vernichtung der Zeitumkehrer veröffentlichen. Auch später gab Draco öfters Beiträge zum besten, die beweisen, was für große Sorgen sich der Slytherin um seinen einzigen Sohn machte. Nachdem Harry seinem Sohn Albus jeglichen Kontakt zu seinem besten Freund Scorpius untersagt und alle möglichen Sicherheitsvorkehrungen trifft, ist Scorpius am Boden zerstört und Draco entscheidet sich dazu, seinem ehemaligen Mitschüler bei dessen Zuhause zu besuchen und ihn darauf anzusprechen. Draco und Harry geraten allerdings wieder aneinander und es atet in einem Zaubererduell aus, in welchem Harry meinte Draco hätte sich seit seinem zweiten Schuljahr im duellieren verbessert.

Doch nach dem Duell, geschlichtet durch Ginny, schafften es die beiden Erzfeinde eine vernünftige Konversation zu führen und Draco äußert sich ziemlich liebevoll seinem Sohn geegnüber. So meint er, man solle die Macht der Freundschaft über die Weissagung des Zentauren Bane stellen und setzt sich sogar dafür ein, dass sein Sohn weiterhin mit dem Sohn seines Exfeindes befreundet sein kann. Er gibt zu, dass er stets eifersüchtig auf Harry, Ron und Hermine gewesen ist, da sie ein so starkes Band der Freundschaft aneinanderbindet und er nur Crabbe und Goyle hatte. Doch neben diesem wichtigen Einblick in seine Gefühlswelt nach der großen Schlacht, gibt es einen weiteren in welchem es um besagte Astoria Greengrass geht.

Als Scorpius und Albus nun also ein letztes Mal verschwinden und die Aussicht auf deren Rückkehr nicht besonders gut aussieht, redet Draco ein weiteres Mal mit Harry um ihm zu verdeutlichen, wie viel ihm sein Sohn bedeutet. Er sagt hier, er hatte gewusst, dass Astoria in einem zu schwachen Zustand gewesen war um ein Kind zu bekommen und hätte ihr noch gesagt, dass es ihm egal wäre, würde die Familie Malfoy mit ihm aussterben, ob es nun seinem Vater gefiele oder nicht. Doch Astoria gab zur Antwort, sie wolle kein Kind für die Malfoys oder deren NAmen, für reines Blut oder Ruhm, sie wolle ein Kind für sie (Draco und Astoria). Und somit wurde Scorpius geboren und es war der schönste Tag in seinem Leben. Astoria allerdings wurde durch die Geburt erheblich geschwächt und sie hatte gewusst, dass es ihr nicht bestimmt war alt zu werden. Sie wollte, dass Draco jemanden hatte, wenn sie starb, weil: (Zitat Draco Malfoy:)"Weil.... nun, Draco Malfoy zu sein, macht außergewöhnlich einsam"

In Das verwunschene Kind wird also eine Seite von Draco gezeigt, die man vorher so nie erlebt hat. Eine verletzliche, sorgenvolle und liebevolle Seite. Draco war also wirklich einfach nur ein einsamer Junge, der gelitten hat unter dem Einfluss seiner Eltern. Es spricht für seinen starken Character, dass er es geschafft hat, nach der großen Schlacht sein Leben um 360 Grad zu drehen und mithilfe seiner Frau Astoria, welche ihn wirklich geliebt hatte, einen Sohn mit Liebe und Fürsorge aufzuziehen.

Bilder

HP UMbrdige +++


Anmerkungen und Quellen

  1. Mugglenet — Geburtstagarchiv: Draco Malfoy
  2. Harry beleidigte Draco in Bezug auf seinen Vater und Draco persönlich, Draco versuchte, Harry zu verfluchen, aber Alastor Moody verwandelte Draco in ein Frettchen.
  3. Harry Potter und das verwunschene Kind

Quidditch-Positionen in Hogwarts

Golden-snitch-lrg
Kapitäne
Hüter
Cormac McLaggen
Jäger
Treiber
Sucher
Unbekannte Positionen
Mögliche Spieler