FANDOM


Achtung ACHTUNG: Diese Seite wurde gesperrt, so dass sie nur durch Benutzer mit Administratorrechten bearbeitet werden kann. Gründe für die Seitensperrung finden sich im Seitenschutz-Logbuch oder auf der Diskussionsseite. Auszug aus dem Seitenschutz-Logbuch:
Falschschreibung Der Artikel könnte weitere Überarbeitung gebrauchen. Nähere Infos dazu erhältst Du auf der Diskussionsseite.
Coldi.jpg

Coldmirror bei der Tonaufnahme

Künstlerin

Kathrin Fricke wurde am 13. Oktober 1984 bei Bremen geboren. Sie begann früh damit, gemeinsam mit einer Freundin Hörspiele aufzunehmen, die den Grundstein für ihr kreatives Schaffen legten. 2000 schloss sie sich als ehrenamtliche Redakteurin dem Team von "MixX", einem Jugendmagazin im Offenen Kanal Bremer Umland (heute der Bürgerfunk Bremer Umland) an. In dieser Zeit legte sie auch erste eigene Webpräsenzen an, wo sie zum Beispiel selbst gezeichnete Bilder mit Fantasy-Motiven veröffentlichte. Ihre Fan-Fictions mit den Figuren der Harry-Potter-Reihe nahmen bald einen bedeutenden Teil der Webpräsenz ein und erregten erste Aufmerksamkeit im Netz. Ihr YouTube-Kanal stellte anfangs vor allem eine Fortsetzung dieser Arbeiten in Videoform dar. Fricke studierte an der Universität Bremen Kunstgeschichte.

Nach eigener Aussage litt sie aus familiären Gründen unter starken Depressionen. In einem Interview auf dem YouTube-Kanal „clixoom“ erklärte sie, unter anderem habe die Harry-Potter-Reihe und das Verlangen, zu wissen, wie sich die Reihe fortsetze, ihr Kraft gegeben und sie vor dem Suizid bewahrt. Allerdings bestreitet sie, dass es allein die spannende Handlung war, die sie an den Büchern mochte, sondern eher "etwas zu haben, auf das man sich freuen kann."

Coldmirrors Verbindung zu Harry Potter

An Bekanntheit gewann der Kanal zunächst durch die Neusynchronisationen der Harry-Potter-Filme. Im Herbst 2006 synchronisierte Fricke folgende Filme neu und lud sie auf YouTube hoch: "Harry Potter und der Stein der Weisen" (bei Coldmirror: "Harry Potter und ein Stein"), "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" ("Harry Potter und der geheime Pornokeller") und "Harry Potter und der Feuerkelch" ("Harry Potter und der Plastik Pokal"). Sie produziert noch immer in unregelmäßigen Abständen (zwischen den letzten beiden Episoden verging fast ein gesamtes Jahr) neue Teile mit jeweils knapp zehn Minuten Länge, wobei in der Regel zehn Teile ihrer Synchronisation einen Film abdecken. Die Filme wurden bislang nicht zwingend durchgängig neuvertont, einzelne Szenen wurden manchmal ausgelassen, umgeschnitten oder durch eingebundene Bilder oder Videosequenzen ersetzt.

Frickes Synchronisationsstil besteht größtenteils aus der Ansprache tabuisierter Themen durch die Figuren und Anspielungen aus der Pop- und Internetkultur. Sie setzt Vulgärsprache und Fäkalsprache ein, deutet einzelne Szenen der Filme völlig neu und entstellt deren ursprünglichen Sinn. So wurde beispielsweise eine Szene aus Harry Potter und die Kammer des Schreckens, in der Severus Snape den Protagonisten Harry Potter und Ron Weasley verärgert und einen Zeitungsartikel über einen durch sie verschuldeten Aufruhr in der nichtmagischen Welt vorliest und sie anschließend rügt, so neuinterpretiert, dass Severus Snape sich über ein schwieriges Kreuzworträtsel beklagt und die beiden Schüler nach einem umgangssprachlichen, sechsbuchstabigen Wort für das männliche Geschlechtsorgan fragt. Auch durchbrechen die Figuren teilweise die vierte Wand und erkennen andere Charaktere als Statisten bzw. machen ironische Anspielungen auf die ursprüngliche Handlung. Die einzelnen Synchronisationsteile sind durchgehend schlüssig. Die Charaktere haben in allen Folgen dieselben Eigenschaften. Allerdings weichen die Figuren beträchtlich von ihren im Originalfilm dargestellten Verhaltensweisen ab; so schreibt Fricke beispielsweise beinahe jedem Charakter spezielle sexuelle Präferenzen wie Homosexualität, Pädophilie, Zoophilie oder ähnliche zu. Auch wird im Gegensatz zum Original eine erhebliche Anzahl an Beleidigungen ausgetauscht.

Fricke spricht die meisten Charaktere in der Regel selbst, indem sie für jede Figur eine andere Stimmlage und -technik verwendet; ähnlich, wie es oft in von z. B. Rufus Beck gesprochenen Hörspielen der Fall ist. In Einzelfällen wirken auch Bekannte von ihr mit: Seit einem gemeinsamen Battle-Rap-Song der Figur Fresh Dumbledore gegen MC Voldemort spricht der YouTube-User aequitaS dessen Stimme in den Synchronisationen. Ferner hat er die Rolle der Figur Viktor Krum übernommen.

Im November 2008 wurde das Benutzerkonto von YouTube zeitweise deaktiviert, da der Rechteinhaber der Harry-Potter-Filme, Warner Bros., in den Parodien mögliche Urheberrechtsverletzungen sah. Nach Angaben von YouTube Deutschland war die Deaktivierung jedoch ein Systemfehler, denn es hätte lediglich zu einer Verwarnung wegen Verletzung von Urheberrechten kommen sollen. Nach der Reaktivierung ihres Kanals musste Fricke aufgrund der Androhung einer permanenten Sperre 40 ihrer Videos löschen, da diese fremdes Videomaterial enthielten. Nunmehr bietet sie die Filme nur noch direkt zum Herunterladen an bzw. verlinkt sie zu Material, das andere Nutzer wieder hochgeladen haben.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki