»Harry Potter«-Lexikon
2.351 Beiträge
PollySunday
RonWeasley 6
Dracodercoole
Tänzerin
Jujulovesharry

Beiträge filtern Zurücksetzen

Kategorien

Sortieren nach

  • Alle
  • Verfolgt
• 2 T.

Neville und Luna?

Also ich habe über die Frage von Neville aus 7.2 nach gedacht also ich spreche von der: ''Habt ihr Luna gesehen? Ich bin verrückt nach ihr, ich muss es ihr sagen. Morgen sind wir warscheinlich beide tod.'' und dann heiratet er Hannah Abbott. Ich finds halt einfach schreg. deswegen wollte ich euch fragen, wie er dass gemeint hat und ob ihr es genau so schreg findet.

0 4
Dieser Beitrag wurde gesperrt.
• 4 T.

Dumbledore

Warum machte Dumbledore Harry nicht zum Vertrauensschüler?

1 1
• 1/13/2019

Ginny und Harry

Ich bin der Meinung das Ginny und Harry nicht so gut zusammen passen weil er ist der Held und sie ist so zurückhaltend ich denke er hätte besser mit Hermine oder anderen Mädchen zusammen gepasst was ist eure Meinung dazu
1 19
• 1/13/2019

Schulbeginn in Hogwarts

Da ja morgen die Schule wieder anfängt, habe ich mal über den Schulbeginn in Hogwarts nachgedacht und dabei ist mir eine kleine Ungereimtheit aufgefallen.

Und zwar wissen wir ja alle, dass das neue Schuljahr in Hogwarts immer am 1. September beginnt.
Die Schüler fahren mit dem Hogwartsexpress von Kings Cross nach Hogwarts. Dort gibt es dann ein großes Festmahl und am nächsten Tag beginnt der Unterricht.

Aber das kann ja nicht sein. Der 1. September ist ja jedes Jahr ein anderer Tag, also muss dieser Tag ja irgendwann in den sechs Jahren, die Harry in Hogwarts war ( im 7. ja eher nicht), irgendwann mal ein Freitag oder Samstag gewesen sein. Allerdings startet der Unterricht in den Büchern immer am Tag, nachdem sie angekommen sind.

Ist das ein Fehler seitens JKR oder habe ich was übersehen?
1 11
• 1/13/2019

Quidditch

Hey hallo zusammen ich mach nen Vortrag Über Quidditch und ich hab da so ne Frage ob jemand eine Ahnung hat was nachdem mit der übrigen Mannschaft passiert wenn die ander ausgeschlossen wird weil sie nach der Pause nicht vollständig zurückgekehrt sind???
0 16
• 1/13/2019

Wurmschwanz

Ron erzählt Harry ja im ersten Teil das alle bösen Zauberer aus Slytherin kommen aber unser Peter kommt dich aus Gryffindor wie kann das denn sein das widerspricht sich doch was sagt ihr dazu ?
0 12
• 1/13/2019

Der würdige Besitzer der Heiligtümer

Vieles, was die Bücher bis dahin offengelassen hatten, wird im 7. Buch im Kapitel „King‘s Cross“ erklärt. Hier wartet Dumbledore auf Harry und erklärt ihm unter anderem, wieso sein Zauberstab sich gegen Voldemort richtete, was Dumbledore in jungen Jahren getan hat, wieso er deshalb nicht besser sei als Voldemort und wieso Harry der würdige Besitzer der Heiligtümer sei.

Gerade der letzte Punkt ist hier, wie ich finde, nicht auf Anhieb zu verstehen. Die Argumente Dumbledores sind über mehrere Seiten verteilt und beschreiben das Thema Heiligtümer aus einer ganz anderen Perspektive als alle anderen, und entsprechend wurde ja auch der Leser zunächst mit ihnen konfrontiert.
Deshalb will ich mal versuchen, seine Sicht darauf noch mal ausführlich zu beschreiben und am Ende die Frage aufwerfen, ob der Film Harry hier nicht konsequenter handeln ließ, als er den Elderstab zerstörte.

Aber von vorne. Das erste Mal ins Gespräch über die Heiligtümer kommen Harry und Dumbledore ab Seite 720. Hier bedauert Dumbledore zutiefst, dass er Harry nicht vertraute, was die Versuchung der Heiligtümer anging. Er bezeichnet sie als „gefährlich, und eine Verlockung für Narren“, wie er es gewesen sei. Er wirft sogar die Frage auf, ob er letztendlich besser als Voldemort war. Denn schließlich war auch bei ihm der Titel „Gebieter des Todes“ das Ziel.
Dann, ab Seite 724, werden seine und Grindelwalds Motive und ihre Faszination für die Heiligtümer detaillierter beschrieben. Der unbesiegbare Zauberstab, der sie an die Macht bringen würde. Der Stein der Auferstehung, mit dem er seine Eltern zurückholen würde, um die Verantwortung für Ariana loszuwerden. Und der Tarnumhang, der eigentlich nie besonders in ihrem Interesse stand, die Heiligtümer aber komplettieren würde und sie zu den wahren Gebietern des Todes werden lassen würde.

Zur Besinnung kam Dumbledore schließlich, als Ariana nach einem Streit starb. Er erkannte seine Fehler und suchte nicht mehr aktiv nach den Heiligtümern. Nur durch Zufall fielen sie ihm dann doch nacheinander in die Hände. Zuerst der Elderstab, den er im Duell mit Grindelwald gewann. Dann der Tarnumhang, den er sich für einige Zeit bei James Potter lieh, um ihn zu untersuchen. Und zuletzt der Stein der Auferstehung, welcher so verlockend für ihn war, dass er sich einen tödlichen Fluch einhandelte.

Spätestens hier erkennt Dumbledore die seiner Meinung nach wahre Natur der Heiligtümer, wie er sie Harry mitteilt. Das passiert an zwei verschiedenen Stellen:
„Wir beide [Grindelwald und Dumbledore] konnten uns auch ohne Tarnumhang recht gut verbergen, dessen wahrer Zauber natürlich darin besteht, dass er nicht nur für den Besitzer, sondern auch für andere Schutz und Schirm sein kann.“ (S. 724 f.)
„Vielleicht einer unter einer Million könnte die Heiligtümer vereinen, Harry. Ich eignete mich nur dafür, das geringste davon zu besitzen, das am wenigsten außergewöhnliche. Ich eignete mich dafür, den Elderstab zu besitzen und nicht damit zu prahlen und nicht damit zu töten. Es war mir gestattet, ihn zu zähmen und zu nutzen, weil ich ihn nicht zu meinem Vorteil einsetzte, sondern um andere vor ihm zu schützen.
Aber den Tarnumhang nahm ich aus eitler Neugier an mich, und so hätte er für mich niemals dieselbe Wirkung entfalten können wie für dich, seinen wahren Eigentümer. Den Stein hätte ich benutzt, um zu versuchen, diejenigen zurückzuzerren, die in Frieden ruhen, und nicht, um meine Selbstaufopferung zu ermöglichen, wie du es getan hast. Du bist der würdige Besitzer der Heiligtümer.“ (S. 728 f.)

Wenn ich das also richtig verstehe, sind die Voraussetzungen für einen würdigen Besitzer der Heiligtümer für Dumbledore folgende:
Umhang: nötiger Schutz für den Besitzer und für andere
Stein: Hilfe für den Besitzer, anderen (nicht den Toten!) zu helfen
Stab: Schutz für andere vor Übel und vor allem vor dem Stab selbst

Dass Harry damit geeignet ist Umhang und Stein zu besitzen, würde ich unterschreiben. Doch wie sieht es mit dem Elderstab aus? Setzt der Schutz vor dem Stab nicht voraus, dass man sich absolut sicher sein muss, dass man nicht besiegt wird?
Bei Dumbledore muss man sich da tatsächlich relativ wenig Sorgen machen. Er gilt als einer der größten Zauberer der Welt. Niemand konnte ahnen, dass ausgerechnet er einmal entwaffnet werden würde (deshalb auch die Kapitelüberschrift „Der Fehler im Plan“). Deshalb hatte sich Dumbledore ja auch ursprünglich dazu entschlossen, seiner Macht mit seinem Tod ein Ende zu setzen.

Aber was ist mit Harry?
Ich will ihm hier nicht zu nahe treten, aber der fähigste Zauberer seiner Zeit scheint er mir nicht zu sein. Es braucht hierbei nicht mal einen Vergleich mit Dumbledore oder Riddle in ihrem Alter. Es reicht ein Blick auf Hermine. Vor diesem Hintergrund halte ich es für leichtsinnig zu glauben, er könnte auf seinen Tod warten, um die Macht endgültig zu brechen.

Ist es hier nicht fahrlässig von Dumbledore zu behaupten, Harry sei „der würdige Besitzer der Heiligtümer“? Handelt der Film-Harry hier nicht wesentlich vorausschauender, wenn er den Stab zerbricht und wegwirft? Wie ist eure Meinung dazu?
Oder interpretiert ihr Dumbledores Ausführungen vielleicht sogar ganz anders als ich?

Ich bin gespannt auf eure Antworten. :)
4 3
Dieser Beitrag wurde gesperrt.
• 1/12/2019

Grindelwald und die Heiligtümer des Todes

Wie hat Grindelwald das Zeichen der Heiligtümer des Todes zu seinem eigenen gemacht ?
0 7
• 1/12/2019

Voldemort

Was passiert eigentlich mit voldemort nachdem er gestorben ist?
Ich mein er kann schlecht in den Himmel aber ein geist kann er doch auch nicht sein oder?
0 2
• 1/12/2019

Fidelius-Zauber

Hallo,

muss der Geheimniswahrer denn immer ein Außenstehender sein? Ansonsten hätten Lily oder James sich doch einfach selber zum Geheimniswahrer machen gekonnt, was sie, wenn sie im Haus blieben im Grunde unauffindbar gemacht hätte, oder liege ich da falsch?

LG

Jonas

1 21
• 1/12/2019

Winkelgasse

1.
frage mich wie Muggelstammigezaubera wie Hermine Granger die Winkelgasse finden sollen ?
Bei Harry Potter wahr ja Hagrid da .
Steht sowas dann im Brief oder kommt jemand vorbei ?
2. Wie hat Hermine und co. Gleis neun drei Viertel gewunden ?

Ich sag schon Mal Danke
2 5
• 1/11/2019

Dumbledores Pläne?!?

1. Ich beginne mit der Szene "7 Harry Potters" (so oder so ähnlich 😋) wo sich Mitglieder des Ordens mit Vielsafttrank in Harry verwandeln, damit man nicht weiß wer der echte ist. Aber hätte Harry nicht z.B. ein Haar von Dudley nutzen können, um dann in ein Taxi zu steigen und damit zum Fuchsbau zu fahren. Ich meine Voldemort hat ja keine Ahnung von solchen Muggelsachen.

Oder gab es irgendsoeinen Grund für diese viel gefährlichere Aktion?

2. Wieso sollte Snape so ein enger vertrauter von Voldemort sein? Was hat das für super nützliche Informationen gebracht? Meines Wissen gar keine. Manche sagen, damit er Schulleiter vom Hogwarts werden kann, wenn Dumbledore tot ist. Aber Snape ist ja bereits zu Beginn von Band 5 Spion (wenn ich mich nicht irre), aber auf jeden Fall bevor Dumbledore starb.

Hat er also fest damit gerechnet, dass er sterben würde? Schwachsinn finde ich. Außerdem selbst wenn irgendein Todesser Schulleiter geworden wäre, wäre es minimal schlimmer gewesen.

3. Wieso schreibt Dumbledore nicht einfach alles auf was er über die Heiligtümer des Todes, Voldemort und Harry weiß und gibt es Harry bevor er stirbt, wenn er eh das genaue Datum wusste, wo Draco ihn umbringen sollte, bzw. zumindest genau wusste dass er sterben wird. Das selbe gilt für das Schwert von Gryffindor.

4. Was wollte der Orden noch mit der ollen Prophezeiung? Dumbledore kannte sie und hätte sie weitererzählen können, wieso haben sie die Glaskugel dann nicht zerstört, damit Voldemort sie nicht mehr haben kann?

5. Wieso reist Dumbledore in Band 3 nich mit in die Vergangenheit, um Wurmschwanz zu schnappen, kurz nachdem er entkommen ist? Es würde nichts verändern, weil ja keiner gesehen hat, was mit Wurmschwanz passiert ist, nachdem er weggerannt ist, also hätte Dumbledore ihn geschnappt haben können ohne das jemand es wusste.

6. Wieso stellt Dumbledore in Band 6 Remus nicht wieder ein? Bei Voldemorts Herrschaft und so nem Haufen gestörten Zeug das da in der Welt von Harry Potter abgeht, hätte keiner mehr über einen Werwolf Lehrer gemeckert und einen so extrem starken Zauberer in Hogwarts zu haben wäre super nützlich.

7. Wieso stellt er mit Nicolas Flamel nicht noch einen. neuen Stein der Weisen her um sein eigenes Leben zu verlängern, wegen dem Fluch?



Ein paar Plotholes, die ich immer schon irgendwie verwirrend fand. Mal sehen ob ihr alle davon stopfen könnt. Und bitte nicht schreiben "Ja dann wäre Harry Potter aber langweilig", es geht mir hier nicht darum was dramaturgisch am besten gewesen wäre, sondern was logisch am meisten Sinn machen würde.

Danke f Lesen 😊
3 18
• 1/10/2019

Astrologie, Prophezeiungen, Krafft und Nazis

Astrologie wurde in der Wizarding World bisher selten thematisiert. Nur die Zentauren ließen mal Sprüche wie "Der Mars ist hell heute Nacht" hören. Doch Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen besitzt so viele Hinweise auf eine potenzielle Relevanz von Astrologie, dass man diese nicht ignorieren kann. Deswegen zeige ich euch mal ein paar spannende Punkte und Theorien, die ich so im Netz gefunden haben:

Als erstes haben wir eine der offensichtlichsten Anspielungen von Rowling. Gellert Grindelwalds Gefolgleute sind zwar alle da und laufen mit ihm herum: Krafft, Rosier, Abernathy, Krall, Carrow etc. doch bekommen kaum eine größere Rolle und wir wissen kaum was über sie. (Abernathy mal rausgenommen.)
Doch hinter dem ungewöhnlichen Namen "Krafft" verbirgt sich höchstwahrscheinlich eine Parallele zu dem Schweizer Astrologen Karl Ernst Krafft. Dieser arbeitete eine lange Zeit seines Lebens für die Nazis, und galt zum Teil als "persönlicher Astrologe Hitlers". Er sollte in Berlin die Prophezeiungen von Nostradamus deuten, damit diese für die Kriegsführung genutzt werden konnten und verbreitete Propaganda auf Grundlage von Astrologie. Später wurde er zwar wie viele andere Okkultisten 1941 von den Nazis verhaftet, doch durfte im Gefängnis weiterhin für sie arbeiten.
1942 erlitt er allerdings einen Nervenzusammenbruch und starb 1945 im KZ Buchenwald. https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Ernst_Krafft?wprov=sfla1

Soviel dazu... Krafft, dessen Vornamen wir nicht kennen, könnte also Gellert Grindelwalds Astrologe sein, der für ihn arbeitet. Da ja die Parallelen zu den Nazis offensichtlich sind. Sein Schicksal ist sowieso bisher unbekannt, dennoch kann ich mir vorstellen, dass er an Grindelwalds Plänen zu zweifeln beginnt, sich immer mehr von ihm abwendet und deswegen sterben muss. Aber das sind wieder nur Spekulationen...

Doch was nützt ein Astrologe Grindelwald?

Nun, - da kommen die Vorraussagen von Tycho Dodonus ins Spiel. Diese wurden in FB2 mehrmals erwähnt und sowohl Tina Goldstein, als auch Albus Dumbledore kennen sein Buch und halten dessen Inhalt für Poesie, aber nicht für echte Prophezeiungen. Doch die eine "Prophezeiung" rund um Leta Lestrange, Corvus und Credence scheint zu stimmen. Desweiteren sind die gleichklingenden Namen von
Nostradamus und Dodonus schon relativ auffällig. Also könnte Grindelwald ähnlich wie die Nazis die Weissagungen eines Sehers (Dodonus, Nostradamus) nutzen, um Kriegspläne auszuarbeiten? Eventuell. Außerdem haben wir noch einen entscheidenden Hinweis auf Astrologie und Astronomie in Grindelwalds Umfeld:
In Nurmengard liegt auf einem Pult ein riesiges Buch mit dem Titel "Atlas of Celestial Anonalies". Also zu Deutsch: "Atlas von Übersphärischen Anomalien." Das Cover zeigt den Nachthimmel und Sternenkonstellationen. Geschrieben ist es von M. P. N. Carneirus. Carneius ist ein typischer brasilianischer Name und bedeutet soviel wie "Männliches Schaf", welches ja der "Widder " ist - ein Tierkreiszeichen (Aries) womit sich der Kreis wieder schließt.

Also könnte Carneirus ein brasilianischer Astrologe sein. Vielleicht auch Professor auf Castelobruxo? Sowie die Ilvermorny-Professorin Eulalie Hicks Alchemie unterrichten könnte? Doch dass sind auch nur Spekulationen...

Zum Schluss sollte ich auch nochmal das französische Zaubereiministerium erwähnen, welches eine beeindruckende Glaskuppel besitzt, auf der 20 magische Sternbilder zu sehen sind. 17 davon sind Tierwesen und die anderen sind eine Gansfeder, ein Besen und ein Schwert. Allerdings habe ich dazu bisher wenig interessante Theorien gefunden. Viel erwähnenswerter ist dafür der Rand der Kuppel, welche die Gradzahl und die Position der Sternbilder zeigt. Die Grade steigen bis 380! Wobei wir nur 360° als Maximum kennen. Auf alle Fälle sehr interessant, besonders da gesagt wurde, dass Rowling persönlich am Design der Kuppel mitgewirkt hat. Hier könnt ihr nochmal die ganze Sternenkarte auf der Kuppel sehen:
https://twitter.com/UHP/status/1066660339595513856?s=19

Also was haltet ihr davon dass der Gefolgsmann Krafft die Parallele zu Karl Ernst Krafft sein könnte und durch Astrologie Grindelwald hilft, besonders da dieser in Nurmengard ein astrologisches Buch aufbewahrt...

Wie findet ihr es, dass wahrscheinlich die bisher unbekannteren Bereiche der Magie ergründet werden? Wie Alchemie oder Astrologie.

Welcher ist für euch bisher der Interessante Gefolgsmann (Akolyth) Grindelwalds?

Und für wie wahrscheinlich haltet ihr es inzwischen, dass FB 3 zum Teil in Brasilien spielen wird?
5 8
• 1/10/2019

Muggelstammigezaubera

Ich frage mich schon lange woher Muggelstammigezaubera Gallione zb. Hermine her haben ? Kann man muggel geld umtauschen ?

1 5
• 1/9/2019

Warum hat Snape mit Harry die Gedankenkontrolle trainiert und nicht Dumbledore?

Ich verstehe nicht wirklich warum Dumbledore Snape die Aufgabe gab, dass er mit ihn die Gedankenkontrolle übt, sodass Voldemort nicht mehr in seine Gedanken eindringen kann.


Warum ausgerechnet der Lehrer den Harry am wenigsten ausstehen konnte?


Okay, natürlich trug es am Ende auch dazu bei, dass Harry all die Horkruxe finden und schlussendlich Voldemort besiegen konnte, aber rein theoretisch ist es komisch warum Snape es gemacht hat. Warum nicht Dumbledore?

0 3
• 1/8/2019

Testrahle

Also, es geht um diese Wesen, die (Von den Charakteren her) nur Luna und Harry sehen können. Aber (ich glaub) im 5. Teil sieht man, wie auch andere Leute auf ihnen ,,reiten /fliegen ". Wie geht das, wenn sie sie nicht sehen können? Und kann man, wenn man die Testrahle nicht sehen kann, einfach durch sie durch laufen? Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen 👍
0 3
• 1/8/2019

Halbblut oder Reinblut?

Hi, also ich hab neulich gelesen, dass Harry ein halbblut ist. Aber ein halbblut ist man doch dann, wenn nur ein Elternteil eine Hexe oder ein Zauberer ist. Aus den Filmen weiß man aber ganz sicher, das Lily und James Potter beide in Hogwards waren (Kann man ja auch hier nachlesen). Kann mir da jemand weiterhelfen? 😅
0 4
• 1/7/2019

Ship or dip?

Wen würdet ihr zusammen bringen?wenn ihr könntet?

Also ich würde die zusammen bringen...

Draco und hermine

James und lily

Harry und ginny

Neville und luna

Findet ihr überhaupt das hermine und harry zusammen passen?
Also ich würde nein sagen wenn dann nur freunde aber wenn die beiden sich lieben würden dann warum nicht?
1 10
• 1/6/2019

Der Hut wird missbraucht?

Ich möchte jetzt mal ein Thema ansprechen, was ich hier interessanter Weise noch NIE gelesen habe. Wenn ich euch jetzt fragen würde, wer eurer Meinung nach der krasseste Charakter im ganzen Buch ist, würdet ihr sagen, dass es Dumbledore, Harry, Hermine, Snape oder sonst wer ist. Aber keiner würde "der Sprechende Hut" sagen, dabei wäre das die Wahrheit.

Hier sind seine Fähigkeiten:

Er hat weder Hirn noch Herz und kann trotzdem denken und sprechen wir jeder andere.
Er kann mit Menschen über die Gedanken reden, wenn er auf ihrem Kopf sitzt.
Er kann die Gedanken von Menschen lesen und analysieren.
Er kann das Potenzial von Menschen sehen und ihr bisheriges Leben herausfinden.

Und wofür wird er benutzt? Um Kids in Häuser einzuteilen. Und den Rest des Jahres liegt er in einem Regal und komponiert Lieder. Dabei hätte man ihn für so viele Dinge nutzen können. Zur Berufsbestimmung, zur Erkennung, ob ein Mensch schuldig ist oder nicht. Und man sollte ihn auch etwas früher die Dinge fragen. Er saß auch auf Tom Riddles Kopf und sah sicherlich das potenzielle Böse in ihm. Doch es ist ihm wohl nicht erlaubt, in das Leben einzugreifen.

Was meint ihr dazu?
6 21
• 1/6/2019

Wie konnte Voldemort zu all den Zauberern sprechen? [Die Heiligtümer des Todes | Teil 2]

In „Die Heiligtümer des Todes Teil 2" stellte ich mir heute die Frage wie Voldemort zu all den Zauberern sprechen konnte.

Ich habe schon lange nachgedacht, aber ich komme nicht wirklich auf eine Lösung. Hat von euch möglicherweise etwas davon gehört? Ist es eine Zauberspruch oder so etwas in der Art?

Ich selbst denke, dass es ein Zauberspruch ist, jedoch weiß ich überhaupt nicht ob das auch nur ansatzweise stimmen könnte. Vielleicht ist es ja einer aus der dunklen Magie, weshalb ihn viele nicht kennen/beherrschen.
0 32